Ratgeber Heizkörper: Die Qual der Wahl | 3d raum erstellen

Jeder Besitzer eines Hauses oder einer Eigentumswohnung wird sich früher oder später mit dem Thema Heizungen beschäftigen müssen. Wird ein neues Haus gebaut, fällt es schon relativ früh an, doch auch wenn eine bestehende Immobilie gekauft wird, kann es im Rahmen von Sanierungen notwendig werden, passende Heizkörper kaufen zu müssen. Während die Heizkörper vor wenigen Generationen relativ einheitlich waren, gibt es heute eine große Auswahl, sodass mancher den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sieht.

Es gibt bei Heizungen zwei grundlegende Unterschiede, die beachtet werden müssen. Damit die Wärme als angenehm empfunden wird, ist es oft ratsam, sich für ein Modell zu entscheiden, dass Strahlungswärme produziert. Bei diesen Heizungen wird durch Infrarotstrahlung Wärme erzeugt. Allerdings wird dabei nicht die komplette Raumluft erwärmt, sondern nur feste Gegenstände, auf die die Strahlen treffen. Dies sind zum einen Möbel, aber natürlich auch der Mensch, der sich im Raum aufhält. Ein großer Vorteil entsteht hierbei für Allergiker, die auf Hausstaub oder Pollen reagieren, da bei dieser Methode kein Staub aufgewirbelt wird. Bei Konvektionswärme, bei der die Raumluft über den Heizkörper erwärmt wird, findet hingegen eine Zirkulation der Luft statt.

Gliederheizkörper sind die typischen Heizungen, die in vielen älteren Häusern und Wohnungen angebracht sind. Da es sehr einfach ist, mit den Gliedern eine möglichst hohe Wärmeleistung im entsprechenden Raum zu erreichen und sie günstig in der Anschaffung sind, sind sie immer noch sehr beliebt, besonders dann, wenn große Räume geheizt werden müssen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *